CREAM-BLUSH DIY | GASTBLOGGER

Freitag, Januar 24, 2014

Cream-Blush DIY - Creme-Blush zum Selbermachen

Hallo liebe Leser von The Beauty of Oz, ich bin Svenja von chamy.at und heute darf ich Yvonne auf ihrem zauberhaften Blog vertreten. Sie steckt ja grade mitten in Ihren Prüfungen und ich hoffe sehr, dass wir Gastblogger ihr etwas „den Rücken frei halten“ können ;)

Aber nun zu meinem heutigen Thema! Als ich mich kürzlich auf Yvonnes Gastblogger-Aufruf meldete, bekam ich von ihr nicht nur eine ganz liebe Mail, sondern gleich auch einen Themenwunsch zurück – Blushes! Wer mich kennt, der weiß um diese Leidenschaft von mir und daher habe ich natürlich gerne zugesagt. Ich musste nicht lange überlegen und hatte dann gleich die Idee, euch ein kleines DYI für Creamblushes zu zeigen, mit dem ihr gleich zwei „Blush-Notfälle“ schnell beheben können. Wenn ihr also neugierig seid, wie ihr mit ganz einfachen Mitteln schnell etwas mehr Frische in euer Gesicht zaubern könnt, dann lest weiter!

Cream-Blush DIY - Notfall Nr. 1: Kein passender Blush

Notfall Nr. 1: Kein passender Blush
Ja, auch bei einer riesigen Blush-Sammlung kann es in seltenen Fällen dennoch vorkommen, dass sich nicht die richtige Farbe findet. Besonders in Kombination mit sehr dunklen Lippenstiften habe ich da meine liebe Müh, denn oftmals beißen sich die Farben von Lippen und Wangen. Grade Rot bereitet mir Schwierigkeiten, denn Rot als Blush kommt in meiner Welt nicht vor. Was also tun, wenn sich keine passende Kombination findet und ihr nicht extra ein neues Produkt kaufen wollt? Richtig – wir mischen uns den Blush aus dem betreffenden Lippenstift selber an!

Cream-Blush DIY - Notfall Nr. 1: Kein passender Blush - Das brauchst du
Cream-Blush DIY - Notfall Nr. 1: Kein passender Blush - Das Ergebnis

Dazu gebe ich eine gute Portion des Lippenstiftes auf meinen Handrücken und mische ihn dort mit einem kleinen Tropfen Make-Up. Natürlich könnte ich den Lippenstift auch direkt auf die Wangen geben, aber ich empfinde das Ergebnis hier oftmals als fleckig und sehr glänzend, weshalb ich die Variante mit dem Make-Up bevorzuge. Die Foundation gleicht die starken Pigmente aus, sorgt für mehr Haltbarkeit und minimiert den fettigen Glanz der Lippenfarbe. Ihr erhaltet zwar nicht eine eins-zu-eins Farbkopie, der neue Creamblush hat aber die gleichen Untertöne wie der Lippenstift und harmoniert so sehr schön im gesamten Make-Up.
Natürlich könnt ihr auch zwei Lippenstifte mischen, der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Grade für diejenigen unter euch, die einfach nicht so viel Geld für Blush ausgeben wollen ist das sicher eine tolle Variante, denn so könnt ihr immer wieder neue Farben ausprobieren.

Cream-Blush DIY - Notfall Nr. 2: Euer Puder-Blush gibt kein Farbe ab

Notfall Nr. 2: Euer Puder-Blush gibt kein Farbe ab
Leider passiert es mir trotz ausgiebiger Recherche hin und wieder, dass ich Produkte kaufe, die einfach nicht das liefern, was sie versprechen. Der „pink Blush“ von Rival de Loop schlummert zum Beispiel schon ewig in meiner Schublade, da er einfach kaum Farbe abgibt und man schon mehrfach schichten muss, um ihn überhaupt auf der Haut erahnen zu können. Auch hier kann ein kleiner Trick helfen, das Produkt doch noch zum Einsatz zu bringen:

Cream-Blush DIY - Notfall Nr. 2: Euer Puder-Blush gibt kein Farbe ab - Das brauchst duCream-Blush DIY - Notfall Nr. 2: Euer Puder-Blush gibt kein Farbe ab - Das Ergebnis

Ich schabe etwas von dem ungeliebten Produkt in ein Schälchen und gebe dann wieder einen Tropfen Make-Up dazu. Natürlich könnt ihr auch hier wieder verschiedene Puder mischen, um neue Farben zu kreieren. Nun heißt es gründlich rühren, damit sich die pudrigen Pigmente gut mit der Foundation vermengen und – et Voila – ihr erhaltet ein farbkräftiges Creamblush! Durch die Feuchtigkeit und die Pigmente im Make-Up werden die Farbpigmente des Blush verstärkt, er trägt sich dadurch viel kräftiger auf und hält auch länger. So kann ich also doch noch den unscheinbaren pinken Blush aufbrauchen! Aber Achtung – habt ihr zu viel Puder und zu wenig Make-Up erwischt, wird die Masse schnell pastös und dick, sie läßt sich dann schlechter verteilen. Ihr müsst also einfach ein bisschen mit den Materialien herum probieren.

Ein Wort noch zum Schluß – beide Varianten sind Sofort-Maßnahmen zum direkten Auftrag, sie eignen sich nicht zur Lagerung. Aber der Aufwand ist doch recht gering und von daher lässt sich schnell der richtige Farbton mischen!

Ich sage „Viel Spaß beim Ausprobieren“ und vielleicht bis bald mal auf chamy.at – eure Svenja!

Gastbeitrag  | Svenja von Chamy
Text und Fotos mit freundlicher Genehmigung von chamy.at

You Might Also Like

10 Comments

  1. was für ein megacoller tipp! danke svenja!!!

    AntwortenLöschen
  2. Die Idee finde ich richtig, richtig gut, vielen Dank!!

    AntwortenLöschen
  3. Klasse Post! Ich hab manchmal das Produkt selbst auf den Wangen verwendet aber auf die Idee, es zu mischen, wäre ich nie gekommen. Danke :)

    AntwortenLöschen
  4. Wow, das ist ja eine gute Idee :) Für Notfälle perfekt! :)

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine wahnsinnig tolle Idee, sowas in der Art hatte ich schon immer mal vor, tausend Dank. das probiere ich definitiv aus. =)

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  6. Ha, das ist ja klasse. Irgendwie bin ich darauf einen Cream Blush selbst zu machen noch gar nicht gekommen. Sehr coooler Post.

    AntwortenLöschen
  7. Perfekt für einen spontanen Notfall. Wie bist du nur darauf gekommen das zu kombinieren ;-) Habe es ausprobiert und funktioniert super :) Danke dafür :-*

    AntwortenLöschen
  8. Finde die Idee auch super! Wäre ich niemals drauf gekommen und wird ggf. mal ausprobiert :)
    LG

    AntwortenLöschen
  9. Supergute Ideen für Notfälle!! Auch ungeliebte Foundation lässt sich dabei verbrauchen :)

    AntwortenLöschen

Please note: Comments are moderated and won't show up immediately!