Frühjahrsputz im Badezimmerschrank Tipps & Tricks

Mittwoch, März 09, 2016

Tipps und Tricks für den Frühlinsputz

Der Frühling ist zwar noch nicht richtig angekommen, aber vor dem Vergnügen steht ja eh bekanntlich die harte Arbeit und daher befinde ich mich aktuell mitten im Frühjahrsputz! Hier wird nicht nur geputzt, und entstaubt, sondern auch viel und in erster Linie entrümpelt, weggeworfen und auf Vordermann gebracht. Da es im Zuge der frühlingshaften Aufbruchstimmung auch einmal ganz gut tut, von Dingen loszulassen und in den eigenen vier Wänden für klar Schiff zu sorgen, möchte ich euch heute ein paar nützliche Tipps an die Hand geben, wie auch bei euch daheim der Frühjahrsputz ein voller Erfolg wird!

Ratgeber für den Frühlinsputz

TIPPS ZUM AUSMISTEN - WO NUR ANFANGEN



Starten wir gleich mit dem ersten Tipp: ein richtig groß angelegter Frühjahrsputz muss nicht innerhalb weniger Stunden oder Tage voll durchgezogen werden. Wer sich beispielsweise eine ganzes Wochenende am Stück für das Großreinemachen einplant, der verliert schon bald den Spaß daran und wirft genervt das Handtuch! Ich persönlich plane daher immer in kleinen Etappen, die man locker nach der Abend in 1-2 Stunden bewältigen kann. Im Klartext heißt das: Step-by-Step den Schrank fächerweise entrümpeln, beim Putzen Zimmer für Zimmer vorgehen, im Keller von Karton zu Karton gehen. Die kleinen Erfolgserlebnisse beim Erreichen des Tagesziels puschen das Ego und machen Lust auf "mehr".

Für den heutigen Beitrag habe ich mir daher einmal den Badezimmerschrank vorgenommen! Als richtigen Duschgel- und Pflegeprodukt-Messi kann ich mich zwar nicht bezeichnen, aber dank unüberlegter Drogerieeinkäufe müllt der kleine Schrank einfach sehr schnell zu. Bevor ihr anfangt, solltet ihr euch vor jeder Tagesetappe über das Ziel klar werden! Wollt ihr eure Sammlung neu sortieren? Radikal ausmisten? Einfach nur die Zeit totschlagen? Dieser (gedankliche) Schritt scheint auf den ersten Blick für viele bestimmt unwichtig zu sein, aber macht euch bitte Folgendes klar: wenn es mein erklärtes Ziel ist, meine Sammlung drastisch zu verkleinern und auszumisten, dann gehe ich doch viel aggressiver (im positiven Sinne) an die Aufgabe heran, als wenn ich mir denke: "Ach ja, schauen wir mal ... vielleicht können ja ein oder zwei Sachen weg!".

Richtig Ausmisten - Tipps und Tricks

TIPPS ZUM AUSMISTEN VON PFLEGEPRODUKTEN



Bei räumlich sehr kleinen, übersichtlichen Etappen wie einem Badezimmerschrank oder einem einzelnen Schrankregal hat es sich für mich bewährt, die Sachen für einen besseren Überblick erst einmal komplett aus dem Schrank zu nehmen und zu sortieren - Haarpflege/ Shampoos auf einen Haufen, Körperpflege auf einen anderen, Gesichtspflege auf einen dritten Haufen. Es ist teilweise wirklich erstaunlich, was beim Sortieren für Fehlkäufe zu Tage treten - zehn Packungen Bodylotion, vergessene Pröbchen, Shampoos für den völlig verkehrten Haartyp. Nach dem Sortieren geht es dann an das Ausmisten der einzelnen Stapel. Hier helfen euch folgende Punkte:

  • abgelaufene Produkte und auf den ersten Blick sichtbare Fehlkäufe (Shampoo für den falschen Haartyp, Cremes für den falschen Hauttyp) müssen gehen
  • Produkte, die ein halbes Jahr und länger nicht oder noch nie benutzt wurden (z.B Stylingprodukte), kommen weg oder bekommen eine Gnadenfrist
  • gerade "Einmalprodukte" wie Masken und Badezusätze sammeln sich liebend gerne im Badezimmer an und nehmen Platz weg! Wer inzwischen auf einer unübersichtlich großen Sammlung dieser Produkte sitzt, sollte sich vielleicht einmal überlegen, einen Teil davon an Freunde weiterzugeben (ungeöffnete Masken und Badekugeln finden sicherlich schnell Abnehmer). Wer sich nicht trennen mag: gleich einen festen Termin für einen Wellnessabend im Kalender eintragen und dabei ganz entspannt den Bestand an Gesichtmasken und Badezusätzen dezimieren! So macht Ausmisten Spaß!
  •  legt drei Tüten bereit, in die alle aussortierten Teile sofort eingeteilt werden: Müll - Sachen, die weiterverschenkt werden - Sachen, die weiterverkauft werden. Letzteres ist bei Pflegeprodukten natürlich etwas heikel, da sich zum Weiterverkauf nur ungeöffnete, hochpreisigere Produkte eignen! Wartet nicht zu lange mit dem Weiterverkauf, sondern stellt sofort Anzeigen online oder informiert euch über lokale Flohmärkte - die vollen Tüten werden sonst nur in einer Ecke abgestellt, stapeln sich und geraten in Vergessenheit!

Badezimmerschrank richtig ausmisten

Zum Thema Gnadenfrist: ich weiß, bei manchen Sachen fällt einem der Abschied wirklich schwer und das ist auch ok! Wer noch Bedenkzeit braucht, der setzt den Sachen eine feste Frist (z.B einen Monat) - werden die Sachen in diesem Zeitraum oft genutzt, dürfen sie bleiben, bleiben sie ungenutzt, müssen sie gehen! Seid beim Einhalten der Frist streng, aber gebt den Produkten eine faire Chance, indem ihr sie dort platziert, wo ihr sie regelmäßig im Blickfeld habt (z.B morgens beim Zähneputzen, abends beim Abschminnken, etc). Wer sich so gar nicht trennen kann und will .. aber muss, der sollte das Ausmisten in einem Zeitabstand von wenigen Wochen noch einmal wiederholen! Für den "alljährlichen" Frühjahrsputz geht das natürlich zu weit, aber gerade vor einem anstehenden Umzug kann man hier noch einmal einiges herausholen, weil man beim zweiten Durchlauf einfach schon sehr viel abgebrühter an die Arbeit geht.

By the way: Denkt daran, die Schränckchen/ Körbchen gut auszuwischen, bevor ihr die Sachen wieder einräumt! So schlagt ihr zwei Fliegen mit einer Klappe und zudem laden in einer sauberen Umgebung die übrig gebliebenen Produkte gleich viel mehr zum Benutzen ein!

Downsizing im Badezimmer

DOWNSIZING - IM KAMPF GEGEN HAMSTERVORRÄTE



Ich gebe es gerne zu: gerade im Badezimmer hat man oft das Problem mit "doppelten" Einkäufen - ich bitte euch, wer hat keine fünf Duschgele und mindestens drei Shampooflaschen daheim herumstehen? Das typische Szenario im Hause Oz: Shampoo leer - Shampoo brav auf Einkaufszettel vermerkt - Shampoo nachgekauft ... nur um dann beim Einsortieren zu Hause festzustellen, dass in meiner Vorratskiste noch zwei Flaschen lungern  - meeeh! Natürlich ist es nützlich ein paar Gebrauchsgegenstände wie Deo, Shampoo und Gesichtswasse auf Vorrat zu Hause zu haben, aber gerade bei uns Beautybloggerinnen werden daraus ja schnell einige Tiegel Gesichtscreme, zehn Flaschen Bodylotion und eine Schubkarre voll Duschgel und genau darum soll es jetzt im zweiten Teil gehen: ausmisten schön und gut, aber wie schaffen wir es, Hamstervorräte, doppelte Einkäufe und mögliche Fehlkäufe in Zukunft einzudämmen?

Mein Tipp gegen den wachsenden Hamstervorrat: in meinem Badezimmerschrank bewahre ich all diejenigen Produkte auf, die aktuell im Gebrauch sind - ein Deo, ein Shampoo, ein Duschgel! Alle doppelten Produkte sammle ich daneben auf Vorrat in einer großen Kiste. Der Clou: den Inhalt der Kiste habe ich als Liste fein säuberlich auf meinem Handy kategorisiert (hört sich jetzt nach viel Arbeit an, aber in einer Viertelstunde ist so eine Liste locker runtergetippt). Wenn ein Produkt leer wird, gehe ich zuerst die Liste durch und schreibe erst danach meinen Einkaufszettel. Das Ganze klingt jetzt etwas nach Kontrollwahn und Listenzwang, aber bei mir ist die Liste nun schon einige Monate im Einsatz und der "ungeplante" Vorrat an doppelten Produkten ist wunderbar zurückgegangen.

Der Vollständigkeit halber möchte ich natürlich noch darauf hinweisen, dass so ein System nicht viel bringt, wenn man auf Dauer sein Konsumverhalten nicht überdenkt. Sich hier und da einmal etwas zu gönnen ist selbstverständlich, aber wer daheim tatsächlich etwas "Downsizing" betreiben will, der muss sich beim Shoppen auch einmal am Riemen reißen und gerade zu den verlockenden Neuheiten und Angeboten nein sagen können - ich spreche da aus eigener Erfahrung!

Fehlkäufe effizient vermeiden


»Ich wünsche euch ganz viel Spaß, Erfolg und Durchhaltevermögen bei eurem eigenen Frühjahrsputz! Ihr habt noch Tipps zum Ausmisten oder einen nützlichen Ratschlag? - Schreibt mir gerne in die Kommentare.«

You Might Also Like

8 Comments

  1. Sehr gut! Ein toller Beitrag. Ich habe eine ganze Kiste voll und kaufe trotzdem ständig neu. Mein Prinzip sollte ich doch mal überdenken, damit sich nicht so viel ansammelt.

    AntwortenLöschen
  2. Oh weh - mein Badezimmer schrank hat es auch mal wieder sehr sehr nötig :( Vielleicht schaffe ich das am Wochenende!

    AntwortenLöschen
  3. Ein sehr schöner Post! Ich finde, grade bei Pflegeprodukten ist es schon sinnvoll öfter mal auszumisten. Bei mir läuft das (komischerweise, ich bin normalerweise eine totale Chaotin) zum Glück total gut.

    Liebe Grüße,

    Lisa von draufgeklatscht

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, so eine Mega-Aufräum-Aktion tut echt richtig gut =) Kann ich ebenfalls nur Empfehlen! Das mach ich auch gerne mit dem Kleiderschrank, der kann das jedes halbe Jahr gebrauchen ^^

    LG Alice
    von www.masturdating.de

    AntwortenLöschen
  5. Interessanter Post! Ich hatte letztens mal wieder das Verlangen auszumisten und da habe ich allen möglich Kram weggeschmissen. In solchen Momenten fällt es mir dann auch leichter, mich zu trennen. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  6. Ich werde am Wochenende auch damit anfangen. Neee was hab ich ne Lust.. aber was muss das muss
    Super Beitrag :)
    Liebe Grüße
    Yasmin

    AntwortenLöschen
  7. Hihi, ja, das kann schon mal gewaltige Ausmaße annehmen...
    Durch meine "aufgebraucht"-Posts ermahne ich mich selbst zum Aufbrauchen und sinnvollem Einkaufen, das ist für mich auch immer sehr hilfreich :)

    AntwortenLöschen
  8. Ein sehr schöner Post. Ich erinnere mich gut an die Ausmistaktion vor meinem Umzug. Nicht nur mein Kosmetiksortiment ist seit dem auf ein Minimum geschrumpft. Mein halber Besitzt musste weichen :D

    liebe Grüße,

    http://thepossiblereality.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Please note: Comments are moderated and won't show up immediately!